Hintergrund
Logo
Elisenhof Elisenhof Elisenhof Elisenhof
FacebooktwitterKarriereZimmerreservierungTischreservierung

Pressemitteilungen

06.12.2007

Viele Pläne für 2008 Neue Suiten mit großzügigen Wohlfühloasen

Viele Pläne für 2008 Neue Suiten mit großzügigen Wohlfühloasen

Peter Jost, Chef des Hotel Elisenhof in Mönchengladbach, setzt die Verschönerungs-Kur für sein Haus auch im kommenden Jahr fort: Anfang 2008 werden die zwei Suiten des Vier-Sterne-Hauses saniert. Zudem werden durch weitere Umbaumaßnahmen drei zusätzliche Gästezimmer entstehen, so dass sich die Gesamtzimmerzahl auf 69 erhöht. Rund 100.000 Euro investiert Jost, der das Privathotel in vierter Generation führt, in die Umbaumaßnahmen.

Dafür können sich die Gäste dann über völlig veränderte neue Räume freuen. "Bei der Renovierungsaktion bleibt kein Stein auf dem anderen", berichtet Peter Jost. Die Suiten werden inklusive der Bäder kernsaniert. Nach dem Umbau erwartet die Gäste in den Badezimmern auf zehn bis 14 Quadratmetern eine wahre Wohlfühloase, zu der unter anderem eine halbrunde Badewanne gehört. Die Zimmer erhalten neue Böden, Wand- und Fensterdekoration sowie neue Möbel. Die Gestaltung orientiert sich an den im Vorjahr renovierten Tagungsräumen des Hotels. Viel Nussbaum sowie warmes Rot und Dunkelbraun bestimmen dann die Atmosphäre in den Gästeräumen. Etwa drei bis vier Wochen werden die Arbeiten dauern. Der übrige Hotelbetrieb wird dadurch nicht gestört, versichert Peter Jost.

Nachdem der Elisenhof in diesem Jahr bereits in den Führer "Die besten Tagungshotels in Deutschland" aufgenommen wurde, strebt der Hotelchef 2008 weitere Auszeichnungen an: Derzeit läuft die Bewerbung für die Aufnahme in den Führer "Ausgewählte Tagungshotels zum Wohlfühlen". Außerdem möchte Jost für sein Hotel die Auszeichnung "VDR-Certified Hotel" erwerben. Damit würde der Elisenhof vom Verband Deutsches Reisemanagement als optimales Hotel für Geschäftsreisende ausgezeichnet. "Wir sind zuversichtlich, dass wir beide Vorhaben kommendes Jahr realisieren werden", betont der 35-Jährige.

Eine weitere Neuerung werden viele Gäste zunächst am Telefon merken: Ab April 2008 wird das Hotel nicht mehr den Zusatz "Top City und Countryline Hotel" tragen. "Wir haben unsere Mitgliedschaft in dem Verbund gekündigt, weil wir uns künftig noch stärker als privat geführtes Familienhotel positionieren wollen", erklärt Peter Jost. "Mit unserer fast 140-jährigen Tradition benötigen wir keine starke Marke im Hintergrund", so der Hotelchef. Eine für manche überraschende Entscheidung, mit der sich der Elisenhof gegen den gängigen Trend in der Hotellerie bewegt. "Wir werden dann das einzige privat geführte Hotel dieser Größenordnung in Mönchengladbach sein und das ganz ohne Ketten- oder Kooperationsanschluss", freut sich Peter Jost.


zurück zur Übersicht

ou