Hintergrund
Logo
Elisenhof Elisenhof Elisenhof Elisenhof
FacebooktwitterKarriereZimmerreservierungTischreservierung

Pressemitteilungen

22.09.2010

Die gute Seele des Hauses wurde 65

Die gute Seele des Hauses wurde 65

Blumen für das Geburtstagskind: Ingrid Bartl, die gute Seele des Hotels Elisenhof, wurde 65. Hotelchef Peter Jost gratulierte der langjährigen Mitarbeiterin.

Auch an ihrem 65. Geburtstag war Ingrid Bartl natürlich im Hotel Elisenhof. Seit fast 40 Jahren arbeitet die Mönchengladbacherin in dem Familienbetrieb in Hockstein. Und auch wenn sie jetzt in den wohlverdienten Ruhstand geht, wird sie weiterhin an drei Tagen in der Woche in der Frühstücksküche tätig sein.

Eine in der Gastronomiebranche selten gewordene Treue verbindet Ingrid Bartl mit dem Vier-Sterne-Hotel. Als sie 1971 ihre Arbeit begann, war ihr jetziger Chef, Peter Jost junior (38), noch gar nicht geboren. Eingestellt wurde die
65-Jährige von seinem Vater Peter Jost senior. Zunächst arbeitete Ingrid Bartl als Zimmermädchen, später wechselte sie in die Küche, seit drei Jahren ist sie für die Frühstückszubereitung zuständig. Ihre Arbeitsstätte von heute hat nur noch wenig mit der von vor 40 Jahren gemein: Anfang der 1970er Jahre hatte das Hotel Elisenhof nur sechs Gästezimmer, keine Tagungsräume und auch der große Frühstückraum, der Wintergarten und die Gartenterrasse fehlten.

Doch nicht nur die Hotelausstattung hat sich im Laufe der Jahre stark verändert, auch die Gäste von heute sind anspruchsvoller geworden. Das betrifft vor allem das kulinarische Angebot. "Früher haben die Gäste vorwiegend gute
Hausmannskost verlangt", erinnert sich Ingrid Bartl. Beliebte Gerichte waren Leber mit Apfelringen, Reibekuchen mit Rübenkraut und Saure Nierchen. "Die Portionen waren größer, dafür gab es weniger Gänge." Zum Nachtisch reichte ein einfacher Schokoladenpudding.

Auch wenn Ingrid Bartl sich den vielen Veränderungen im Laufe ihres langen Berufslebens immer angepasst hat, möchte sie heute nicht mehr in der Restaurantküche stehen und kochen. "Das ist mir inzwischen alles zu kompliziert
und zu hektisch geworden", sagt die ehemalige Köchin. Daher ist sie froh, dass sie nun in der Frühstücksküche tätig ist. "Hier läuft alles etwas ruhiger." Für Hotelchef Peter Jost gehört Ingrid Bartl fast zur Familie: "Sie ist die gute Seele unseres Hauses", sagt der 38-Jährige. So lange es ihre Gesundheit zulässt, wird Ingrid Bartl weiterhin im Elisenhof arbeiten.


zurück zur Übersicht

ou