Auszubildende sind im Elisenhof in den besten Händen

DEHOGA-Gütesiegel „Ausbildung mit Qualität“

Auszubildende sind im Elisenhof in den besten Händen

DEHOGA-Gütesiegel „Ausbildung mit Qualität“
In der Hotellerie und Gastronomie ist es wichtiger denn je, gute Fachkräfte zu haben. Die Basis bildet eine qualitativ hochwertige Ausbildung. Das Hotel Elisenhof in Mönchengladbach-Hockstein ist führend, wenn es darum geht, qualifizierten Nachwuchs auszubilden. Dieses Engagement hat der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) jetzt mit dem Gütesiegel „Ausbildung mit Qualität“ belohnt.

„Wir nehmen die gesellschaftliche Verantwortung, für beruflichen Nachwuchs zu sorgen, sehr ernst“, sagt Hotelchef Peter Jost. „Für uns ist es selbstverständlich, unser gesammeltes Wissen und unsere Erfahrung an die junge Generation weiterzugeben. Davon profitiert langfristig auch das Hotel.“ Derzeit werden elf junge Menschen im Hotel Elisenhof ausgebildet.

Im Rahmen der DEHOGA-Initiative verpflichtet sich das Hotel Elisenhof zur Einhaltung festgeschriebener Leitsätze. Dazu gehören unter anderem feste Bezugspersonen für die Auszubildenden, Feedbackgespräche oder die Teilnahme an Schulungen. Die Auszubildenden werden online anonym zur Einhaltung dieser Leitsätze befragt. Eventuelle Abweichungen führen zu Nachkontrollen und Handlungsempfehlungen für das Hotel.

„Unser Ziel ist, unseren Auszubildenden die Grundlage zu geben, die sie für ihr weiteres Berufsleben brauchen“, betont Jost. „Deshalb beteiligen wir uns gerne an der DEHOGA-Initiative.“ Für das neue Jahr bietet das Hotel Elisenhof acht Ausbildungsplätze in fünf verschiedenen Berufen an. Ausgebildet werden: Köche, Restaurantfachleute, Hotelfachleute, Hotelkaufleute und Kaufleute für Büromanagement.

Philipp Hommers ist Niederrhein-Meister

Mönchengladbach – Bei der Niederrhein-Meisterschaft des deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Nordrhein hat Philipp Hommers den ersten Platz erreicht. Der Auszubildende des Hotelfachs im Mönchengladbacher Hotel Elisenhof zeigte bei der praktischen Prüfung im Hotel Hohe Mark in Wesel Organisationsfähigkeit und Kreativität.
Ausarbeiten eines Osterarrangements inklusive Rahmenprogramm, Zubereitung einer Eierspeise und eindecken der Tische für das große Abschlussessen – die Aufgaben, denen sich die Teilnehmer der Niederrhein-Meisterschaft im Hotelfach stellen mussten, waren vielfältig. „Meine Ausbildung hat mich aber sehr gut darauf vorbereitet“, sagt Philipp Hommers, „dass es zum ersten Platz gereicht hat, ist natürlich fantastisch“, so der 24-Jährige im zweiten Lehrjahr weiter. Bei der Niederrhein-Meisterschaft wurden die besten Auszubildenden der Region im Kochbereich, im Restaurantfach und dem Hotelfach von einer Jury gekürt.


In Dreier-Teams mit jeweils einem Auszubildenden aus jeweils einem Fachbereich gingen die jungen Leute die das Abschlussessen an. Ziel: Die Gäste vom Empfang über den Menü-Service bis zu den Nacharbeiten professionell an den festlich gedeckten Tischen zu betreuen.

„Der erste Platz bestätigt uns einmal mehr die hohe Aus-bildungsqualität im Elisenhof“, freut sich Hotelchef Peter Jost: „Jetzt drücken wir natürlich die Daumen für den nächsten Wettbewerb.“ Philipp Hommers tritt nun bei der Bezirksmeisterschaft in Düren an.

Zurück