Brandschutzschulung im Hotel Elisenhof

Brandschutzschulung im Hotel Elisenhof

Unter Anleitung von Schulungsleiter Peter Pulka löschte Barbara Schaak vom Hotel Elisenhof einen Brand.

Gesehen hat sicherlich jeder schon mal einen, denn die knallroten Flaschen hängen in vielen öffentlichen Gebäuden. Doch kaum jemand hat einen Feuerlöscher schon mal in der Hand gehalten, geschweige denn, damit einen Brand gelöscht. Um diese Wissens- und Erfahrungslücke zu schließen, gab es für die Mitarbeiter des Hotel Elisenhof in Mönchengladbach jetzt eine Brandschutzschulung mit praktischem Löschtraining. "Mehr als die Hälfte aller Brände in Unternehmen wird durch Fahrlässigkeit der Mitarbeiter oder Fehlverhalten am Arbeitsplatz verursacht", berichtet Hotelchef Peter Jost. Daher sei es wichtig, entsprechende Kenntnisse zu vermitteln und das Bewusstsein der Mitarbeiter für den vorbeugenden Brandschutz zu schärfen.

Während der rund zweistündigen Schulung erfuhren die Mitarbeiter unter anderem, wie man sich im Brandfall richtig verhält. Weitere Themen waren Wartungsfristen von Feuerlöschern, die Beschilderung von Fluchtwegen, Gefahren durch Rauchvergiftung und Wissenswertes zum Thema Feuermelder. Im praktischen Schulungsteil wurden zunächst verschiedene Feuerlöscher vorgestellt. Anschließend bekam jeder Schulungsteilnehmer die Gelegenheit, mindestens einmal mit Pulver oder Schaum einen Brand zu löschen. Simuliert wurden dabei Entstehungsbrände in Papierkörben sowie in Fernseh- oder PC Bildschirmen. Außerdem zeigten die Brandschutzexperten, was passiert, wenn sich eine Haarspraydose - beispielsweise im Sommer - stark erhitzt und explodiert.

"Die Erfahrung zeigt, dass praktisch zu jeder Zeit irgendwo ein Brand ausbrechen kann", sagt Peter Jost. Daher sei es wichtig , gut für den Ernstfall gerüstet zu sein. Die Mitarbeiter des Hotel Elisenhof kennen nun jedenfalls einen Feuerlöscher nicht nur vom Sehen, sondern wissen auch, wie man ihn im Notfall richtig bedient.

Foto: Alois Müller - Abdruck honorarfrei

Zurück