Investition in eine ökologische Zukunft

Investition in eine ökologische Zukunft

Hotel Elisenhof nimmt neues Blockheizkraftwerk in Betrieb - Der Trend zur Nachhaltigkeit setzt sich weltweit auch - oder vielmehr gerade in der Hotellerie - immer mehr durch. Die Gäste buchen bevorzugt sogenannte "Green Hotels". Peter Jost, Eigentümer des Hotels Elisenhof in Mönchengladbach hat einen ersten Schritt in Richtung Ökologie und Nachhaltigkeit getan: Im Rahmen des 140. Jubiläum seines Hauses konnte er ein modernes Blockheizkraftwerk in Betrieb nehmen. Damit hat er zunächst einmal rund 125.000 Euro in neue, umweltfreundliche Technologien investiert.

Ein Blockheizkraftwerk ist eine modular aufgebaute Anlage zur Gewinnung von elektrischer Energie und Nutzwärme nach dem Prinzip Kraft-Wärme-Kopplung. Diese moderne Mikro-Anlage läuft jetzt im Elisenhof bereits seit einigen Wochen störungsfrei und wird aktiv für die Wärme- und Stromgewinnung genutzt. Hier direkt am Ort des Verbrauchs können somit rund 90 Prozent der eingesetzten Primärenergie genutzt werden. So ist der Gesamtnutzungsgrad bei Anlagen dieser Art auch hier im Hotel deutlich höher als bei herkömmlichen Verfahren.

Das neue Blockheizkraftwerk im Elisenhof wird mit Gas betrieben und die wesentlichen wirtschaftlichen und ökologischen Vorteile dieser Anlage liegen darin, dass die erzeugte Wärme und der Strom sofort vollständig an Ort und Stelle genutzt werden können. Dabei kann der überschüssige Strom sogar in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden, was eine Vergütung für den Hotelbesitzer bedeutet. Peter Jost freut sich über seine Investion: "Mit dieser neuen, sehr leistungsfähigen Anlage können wir nicht nur auf ökologisch einwandfreie Art Energie gewinnen, sondern zugleich auch deutlich Kosten sparen und sogar zusätzliche Erlöse verbuchen."

Ein gutes Beispiel für seine zukunftsweisenden Ideen und Visionen. Denn Peter Jost hat große Pläne: In Kürze soll mit dem Umbau, Anbau und Neubau seines Elisenhofs beginnen. Ein Großteil der Zimmer und Suiten (52 von insgesamt 68) werden nicht nur aufwendig renoviert, sondern neu gestaltet. Dazu sind in einem neuen Hoteltrakt noch einmal 16 Doppelzimmer und zwei Suiten in Planung. Zeitloses Design, viel Licht, individuelle Eyecatcher - neue Pläne gibt es auch für ein Facelift des Restaurants. Schon jetzt dürfen sich die Gäste auf einen kleinen, individuellen Freizeitbereich freuen, der ab Herbst/Winter 2012 das Angebot des individuellen Familienhotels abrunden wird.

 

Zurück